Die Imaginative Körperpsychotherapie  ist ein Behandlungsprogramm, das auf der Basis praktischer Erfahrungen

von Patienten und Therapeuten entwickelt wurde. ImKP ist eine spezialisierte Form der katathym-imaginativen Psychotherapie (KIP) und ein ressourcenorientiertes Verfahren, das auf
salutogenetischen Konzepten beruht. Als psychoedukative Intervention hat sie zum Ziel, die Selbstwirksamkeit und das Selbstmanagement chronisch Kranker zu verbessern. Der methodenkombinierte Therapieansatz und die Dauer der Therapie (mindestens 1 Jahr) sollen zudem die Autonomie und die Verantwortungsübernahme der Betroffe-nen fördern.